Sandra Manderscheid

Larissa Kertscher

Die Fotografie ist eine Leidenschaft, die ich zu meinem Beruf machen konnte.

Schon im Kindesalter von 10 Jahren wusste ich “ich werde Fotografin”.  Was anfänglich mit Landschaftsfotografien startete, ging recht schnell zur  Portraitfotografie über, welche mich bis heute immer wieder aufs Neue fesselt.  Ganz gleich wer sich vor meine Linse traut...  es gibt nichts Schöneres zu hören wenn aus einem “ich bin wirklich überhaupt nicht fotogen und mag mich gar nicht auf Bildern”, ein “Wahnsinn, zum ersten Mal gefalle ich mir auf Fotos”, wird. Das macht mich jedes mal aufs Neue unfassbar glücklich und bestätigt mir, dass ich meine Berufung gefunden habe.

In drei Jahren Berufsausbildung zur Fotografin lernt man eine Menge. Angefangen von der Technik bis hin zum Licht. Doch das erste was ich gelernt habe ist, dass kein Mensch gleich ist. Nur weil eine Pose oder ein strahlendes Lachen über beide Ohren bei dem einen toll aussieht, bedeutet es nicht, dass es beim nächsten auch gut ist. Daher lege ich großen Wert darauf, mir Zeit zu nehmen, um die Person vor der Kamera kennen zu lernen, um dann ein authentisches Portrait ablichten zu können. Ein echtes Lachen aus dem Herzen ist deutlich beeindruckender, als ein aufgesetztes Lächeln, stimmt’s?

Abgesehen vom portraitieren von Menschen, liebe ich es Menschen zum Lachen zubringen. Ich bin ein totaler Familienmensch und bin als “Sandwich”- Kind mit einer großen und einer kleinen Schwester aufgewachsen. Da gehört es einfach dazu rum zu albern, auch wenn die ein oder anderen Zickereien nicht ausbleiben. Aber umso schöner ist es dann, wenn wir alle zusammen sitzen und gemeinsam lachen.

Vielleicht schaffe ich es ja auch bei Ihnen ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern.